Ich bin Mutter – und was ist deine Superpower?

Kennst du als Mutter auch das Gefühl wie ein erschöpfter Jongleur deines Alltages alle Bälle in der Luft zu halten? Das Gefühl im Strudel des vollgepackten Alltags verloren zu gehen oder hinten an zu stehen zum Wohle der Familie?

Wir leisten so viel, zumeist auch gleichzeitig aber vergessen uns und unsere Bedürfnisse dabei!

Uns fehlt häufig die Power und Energie, die Spontanität und die Selbstbestimmtheit. In diesen Momenten fühlen wir uns erschöpft, ratlos, unverstanden oder sogar manchmal voller Wut. Dabei soll doch das Muttersein gespickt sein, voller positiver Glücksgefühle und bedingungsloser Liebe!

Mit Kindern zu leben ist eine riesengroße Bereicherung, gleichzeitig aber auch eine der größten Herausforderungen unseres Lebens.

Ich habe mir die Frage gestellt, was es bedeutet Mutter zu sein? Was steckt hinter dem Wort was so häufig in aller Munde ist und laut Wikipedia definiert wird als „Frau die ein oder mehrere Kinder geboren hat“ ?

M: Das M steht für MUT. Mütter sind für mich mutige Superheldinnen, die sich von Anfang an auf die intensivste Reise ihres Lebens einlassen, ohne die detaillierte Reiseroute zu kennen. Sie setzen sich bewusst körperlichen und mentalen Strapatzen aus und gehen über ihre Leistungsgrenze hinaus.

U: Das U steht für UNIKAT: Mütter sind für mich allesamt einzigartige Frauen. Jede auf Ihre Art und Weise mit Ihrem Stil, Ihrer Persönlichkeit und Ihrem Charakter- und das macht uns Mütter so einzigartig.

T: T steht für TALENTE: Mütter haben spätesten mit Geburt des Kindes ganz vielseitige Talente (von denen sie wahrscheinlich selber nichts ahnten) um Ihre Sprösslinge fachgerecht zu umsorgen. Ob Strandburgarchitektin, Diplomaufräumerin, Toilettenfachfrau oder Rund-um- die-Uhr-Zuhörerin, kein Problem für uns Mütter!

T: das zweite T steht für: TAUSENDSASSERIN: wir Mütter haben die Kernkompetenz verschiedenste Sachen gleichzeitig zu erledigen. Wir sind multitaskingfähig und höchst belastbar. Gerade in diesen besonderen Zeiten, wurden so einige Talente offenbart. Ob Arbeiten mit Kind auf dem Schoß, nebenbei noch Homeschooling organisieren, telefonieren, kochen und Kind auf dem Arm oder mit Baby in der Trage, den Haushalt säubern und nebenbei das zweite Kind bespaßen – alles kein Problem!

E: E steht für EMOTIONEN: ganz klar, wir Mütter decken von höchst überfordernden, frustrierenden Situationen bis hin zu Augenblicken purer Liebe und Freude, eine große Bandbreite an Emotionen ab. Denn wenn du einen Menschen so sehr liebst wie dein Kind, dein Fleisch und Blut, wirst du verletzlich, wie du es dir nie hättest gedacht. Genau das macht dich authentisch und baut Verbindung auf.

R: R steht für ROLLE:  wir Mütter nehmen verschiedene Rollen ein, zum einen die Mutterrolle, zum anderen die Rolle als Partnerin, Freundin und Kollegin. Wir vereinen alle Rollen in uns und versuchen ihnen gerecht zu werden. Was für eine Leistung!

Nachdem ich das Wort näher betrachtet habe, fiel mir erst auf, welches bedeutsame Wort sich darin verbirgt: MUT!

Was für eine Message. Liebe Mütter, wir sind voller Mut und Leidenschaft hinsichtlich unseres Kindes. Warum fangen wir nicht an, mutig für uns und unsere Bedürfnisse als Frau einzustehen? Warum sind wir nicht mutig genug, unsere Träume und Wünsche zu verwirklichen? Warum sind wir nicht mutig genug, Zeit für uns zu nehmen und beim Partner einzufordern? Warum sind wir nicht mutig genug, unsere eigene Mutterrolle zu finden und selbstbewusst zu leben anstatt uns von den äußeren Einflüssen leiten zu lassen. Warum stehen wir nicht mutig zu uns – so wie wir sind!

MUT bedeutet für mich: Maske ab- Zeig dich wie du bist; Urvertrauen in deine Fähigkeiten; Tu es, fang einfach an, Schritt für Schritt in deinem Tempo. Das bringt dir Klarheit, innere Stärke und Freiheit.

 

Frag dich selbst was dir wirklich wichtig ist und dann hab den Mut genau das in dein Leben zu integrieren!

Von Mutterherz zu Mutterherz,

Deine Ulrike